Adler

mehr Ueberblick mit dem Analytischen Synergetik - Coaching
u. - Profiling in Muenchen

Welche Rolle spielen hier Analytik, Synergetik und Profiling?

Von Geburt an nimmt unser Gehirn ständig Sinneseindrücke auf. Die Eindrücke werden uns in Form von Wort, Bildern, Gerüchen, Gefühlen und Schrift vermittelt. Zusammengesetzt ergeben diese Informationen unsere Wahrnehmung und unsere eigene Realität. Sie formen unsere Gedankenstruktur, unseren Eindruck von unserem unmittelbaren Lebensbereich und unsere spezielle Reaktion sowie Verhalten auf unsere Umwelt.
Dabei sehen und erleben wir hautnah sehr wohl die Symptome, sind aber nicht in der Lage die eigentlichen Ursachen hierfür zu erkennen die eingebrannten Muster zu kippen und den immer wiederkehrenden Kreislauf zu verlassen.
Menschliche Probleme und knifflige Themen können aufgrund der komplexen Informationsstrukturen auch nicht voneinander losgelöst - egal privat oder beruflich - betrachtet werden. Es muss immer das gesamte Umfeld - Eltern, Schule, Beruf, Partner usw. - berücksichtigt werden, um eine effektive lang anhaltende Lösung, herbeiführen zu können.

Der Irrtum mit der Vergangenheit

Es gibt keine reale Vergangenheit. Wir haben nur Erinnerungen an die Vergangenheit. Diese Erinnerungen sind in Form von Mustern in unsere Gehirnstrukturen eingebrannt.  Zum Zeitpunkt der Erinnerung erfahren und empfinden wir diese in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit. Das Fatale daran ist, diese Muster beeinflussen ständig unser aktuelles Leben – und noch verzwickter wird es, wenn wir uns dessen Einfluss aus der Vergangenheit gar nicht bewusst sind. – Anders ausgedrückt, wir vermischen häufig die Erinnerung an die Vergangenheit mit unserem derzeitigen Leben, ohne dies erkennen zu können und nehmen es auch noch als gottgegeben hin.

Förderlich ist es für uns heute, wenn das Andenken an das Zurückliegende positiv unsere Gegenwart beeinflusst und Freude in uns erzeugt. Nur gibt es oft die umgekehrten Fälle. Die gesetzten Muster wie Konflikte, Zwänge, fehlender Selbstwert, Versagens- und Schulängste, Ungeliebt sein und Trennungen aus der Vergangenheit bohren ständig in uns, da wir sie als Gegenwartsgeschehen erleben und ständig uns damit identifizieren. Betrachtet und bearbeitet man nur die "Einzelkomponenten" ist es sehr schwer aus diesem Dilemma heraus zu kommen, da einige Themen aus der Vergangenheit immer noch starken Einfluss auf uns haben können, ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

Synergetik-Profling

Puzzle

Synergetik-Profiling berücksichtigt das gesamte System, in das der Mensch mit seinem speziellen Konflikt eingebunden ist und ständig beinflusst wird. Analog zum klassischen Profiling nach Robert Ressler *), steht im Vordergrund das Erkennen der Struktur des Problems und vorerst weniger die Beachtung der Einzelaspekte.  Das Profiling liefert also das Profil des gesamten Hintergrundes des jeweiligen Themas. Erfahrungsgemäß ist der Konflikt auf 5-8 Einflussfaktoren zurückzuführen. Erst wenn alle Puzzle-Teilchen zusammen (gefügt) sind, zeigt sich das "Ursprungsbild".
Im Synergetik-Profiling geht es in der ersten Sitzung primär nicht um Veränderungsprozesse. Ziel ist es nur den Überblick zu erlangen. Zusammen mit dem Coachee/Klienten hinterfrägt der Synergetik-Profiler also die Wechselwirkung zwischen den Ursachen und den Symptomen.
*) R. Resslers Arbeitshypothese: "In der Tat steckt der Täter".

Analytisches Synergetik-Coaching

Im Analytischen Synergetik-Coaching sind die Hauptkomponenten des Synergetik-Profilings (Einflussfaktoren, Innenweltreise) zusätzlich zu den Erkenntnissen aus der Systemanalyse integriert. Während der Veränderungsarbeit wird auch hier immer wieder auf die erkannten Faktoren zurückgegriffen und diese stetig aktualisiert. Beide Methoden greifen also im Endeffekt Hand in Hand.
Der Prozess wird eingeleitet durch verändern der inneren Sichtweise. Die vorhandenen blockierenden Muster(sätze) werden durchbrochen und das „Wahrnehmen“ der alt abgespeicherten Bilder organisiert sich neu. Wobei die aktive Rolle immer beim Coachee/Klienten ist und dies dementsprechend seine eigene Leistung. Der Coach ist hier primär nur der Begleiter.

Synthese des Analytische-Synergetik-Coachings und -Profilings

Im ASCP sind also verschiedene Arbeitsmethoden zu einer Einheit zusammengeführt, um die Handlungskompetenz des Hilfesuchenden durch Muster- und Strukturauflösung zu fördern. Diese Vergangenheitsstrukturen - initiiert meist durch Dritte - hindern den Betroffenen ständig sein eigenes Leben zu verwirklichen und ungestört seine eigene Kreativität zu entfalten.

Deshalb ist ein Coaching wesentlich zielführender, wenn der Coachee wenig Vergangenheitsballast in Form von Zweifeln, übertragenen Verhaltensprägungen und Vorurteilen mitschleppt und die Möglichkeit hat diese endlich über Bord zu werfen.